Gira tu dispositivo para una experiencia óptima

EN · ES · DE

7 días

Playa

Gastronomía

Cádiz relax

Meeresvergügen


1

Sanlúcar de Barrameda

Wir starten in Sanlúcar de Barrameda. Hier, wo der Fluss Guadalquivir seinen „ausgewachsenen“ Zustand erreicht und zum Ozean wird, beginnen wir unsere Reise durch die salzig transparente Schönheit der Strände der Provinz CádizSanlúcar besitzt zwei naturnahe Strände, La Jara und Bonanza, und zwei Stadtstrände, Bajo de Guía und La Calzada. Ein wichtiges Merkmal des ersteren ist der unter Denkmalschutz stehende Fischzaun Merlín, der nur bei Ebbe zu sehen ist. Am zweiten gibt es verlassene Bunker und die Ruinen einer Bastion aus dem 18. Jahrhundert. Der dritte und vierte sind Schauplatz der beliebten Pferderennen von Sanlúcar, einem Reitsportevent von internationalem touristischem Interesse, das man bei einem Besuch im August nicht verpassen sollte

 Wir frühstücken im El Inesperado, einer ab 9 Uhr geöffneten Strandbar am Strand La Calzada. Ideal für ein mollete (typisches Brötchen) mit Schinken oder manteca colorá (eine Art Schmalz mit Gewürzen). Die Spezialität des Hauses sind wohlgemerkt Sardinenspieße (Reservierung für Mittag- und Abendessen unter +34 690367012). Auch im La Orilla etwas weiter oben gibt es köstliche Spieße, daneben kalte Tapas, Schmortöpfe, Rotbandbrasse... Und jeder Sonnenuntergang wird zum Klang von Niña Pastoris „Cai“ zelebriert (Reservierung unter +34 665759758). Eine coole Sache. Natürlich gibt es noch mehr Strandbars - Ramiro 3, Alfonsito... Wir machen erst mal Halt im El Afrikano am Strand La Jara, denn dies liegt auf unserem Weg Richtung Chipiona, unserem nächsten Ziel. Das Lokal ist bekannt ist für seine Reisgerichte (Reservierung unter +34 658916379). 


Inserta aquí una nueva sección

2

Chipiona

Ankunft in Chipiona. Über 12 Kilometer Strand mit feinstem weißen Sand. Empfehlenswert sind die Führungen rund um die Fischzäune, die das städtische Fremdenverkehrsbüro im Sommer kostenlos anbietet (Anmeldung unter +34 956 929 065). Ein Bad im Meer vor Chipiona ist quasi eine Art natürliche Thalasso-Therapie, denn das Wasser hat einen hohen Jod- und Mineraliengehalt. Tatsächlich entstand hier, am Regla-Strand, vor über hundert Jahren das erste Seeheilbad Spaniens. Von diesem Strand aus bietet sich auch ein beeindruckender Blick auf die Wallfahrtskirche Nuestra Señora de Regla und den höchsten Leuchtturm Spaniens. Die 322 Stufen kann man für 5 Euro zu Fuß erklimmen (Voranmeldung unter +34 956 92 90 65 und [email protected]bis auf weiteres geschlossen).

 Zum Mittagessen haben wir in der Strandbar Las Tres Piedras (+34 636022655) reserviertDie Speisekarte bietet eine gute Auswahl an Fisch und Meeresfrüchten aus der Region. Man empfiehlt uns das Gericht Mar de leva", das dem 500. Jahrestag der ersten Weltumseglung gewidmet ist (http://vcentenario.es/). Also probieren wir es. Ein weiteres tolles Lokal an diesem Strand ist das La Manuela, das zwar in mediterranem Stil gehalten ist, aber den vollen Geschmack des Atlantiks zu bieten hat. Wir testen sein Stargericht Arroz prohibido, also „verbotener Reis“, bestehend aus schwarzem Reis mit frittierten Tintenfischchen und weiteren Zutaten, die eine sensationelle Geschmackskomposition ergeben (Reservierung unter +34 650386202). Das Maresía Playa ist das ganze Jahr über geöffnet, verfügt über Liegestühle und ein höchst vielfältiges Speisen- und Cocktailangebot. Das Saam Club de Mar am Montijo-Strand bietet einen Animationsbereich für die Kids, eine unglaubliche Aussicht und eine schöne Cocktailkarte. Reservierung: +34 678463620



3

Rota

Danach fahren wir nach Rota. Die Gemeinde besitzt 4 Stadtstrände (Galeones, Rompidillo, La Costilla y La Ballena) und 4 naturnahe Strände (El Puntalillo, Los Corrales, Punta Candor und Peginas - Aguadulce), von denen jeder auf seine Art reizvoll ist. Am Playa de Los Corrales kann man fünf der typischen alten Fischfangkonstruktionen besichtigen - über das städtische Fremdenverkehrsbüro werden Führungen angeboten (+34 956846345 oder [email protected]). In Punta Candor steht ein Küstengeschützstand aus dem vorigen Jahrhundert und in La Costilla kann man mitten im Stadtzentrum baden. Auf der Uferpromenade bietet der im Sommer stattfindende Kunsthandwerkermarkt die unterschiedlichsten Souvenirs (Montag bis Donnerstag von 19:00 bis 1:30 Uhr; Freitag, Samstag und Sonntag von 11:00 bis 15:00 Uhr und von 19:00 bis 1:30 Uhr) und Leseratten werden auf dem Büchermarkt fündig (täglich von 11:00 bis 15:00 Uhr und von 19:00 Uhr bis Mitternacht).

Direkt hier, in der Strandbar Azúcar de Cuba, essen wir zu Abend. Internationale Küche mit lokalen Produkten, Mojitos und Piña Colada sind seine Spezialität. Wir reservieren unter +34 956841029 oder auf der Website des Lokals. Sehr nett ist auch das Las Dunas am Strand El Puntalillo, das angenehme Unterhaltungsmusik und Live-Konzerte bietet(Reservierung unter +34 693271147). Das folgende Verzeichnis enthält das ganze Restaurantangebot in Rota:https://issuu.com/turismorota/docs/gu__a_gastronomica-__ss-



4

El Puerto de Santa María

Wir wollen Ihnen nichts vormachen und Sie haben es sicher schon selbst bemerkt - der schönste Strand und die beste Bar sind stets die, die Ihnen am besten gefallen. Was die Provinz Cádiz jedoch zu bieten hat, ist eine enorme Vielfalt, damit Sie genau das finden, was Sie suchen. Ein passendes Beispiel ist etwa El Puerto de Santa María. Sie suchen einen familienfreundlichen Strand? Dann auf nach La Puntilla oder El Aculadero. Einen mit dem besonderen Etwas? Die Strände La Muralla und La Calita. Sie stehen auf Wassersport? Dann erwarten wir Sie in Fuentebravía, Valdelagrana oderSanta Catalina. Etwas mehr Natur? Am Playa de Levante werden Sie eins mit der Umgebung...  


El Puerto ist auch bekannt für seine köstliche Küchedie vor allem auf Fisch und Meeresfrüchten beruht. Strandbars gibt es viele und einige seien hier genannt. DasDe La Conchaist ein echter Klassiker am Strand Santa Catalina. Das Essen ist hausgemacht. Für die gute Atmosphäre sorgen Gäste wie Sie! (Reservierung +34 669457693).  Die Beach Clubs La Bahía, Las Olas, Demente Puerto und Vistahermosa gehören zur gleichen Restaurantkette und bieten das derzeit so angesagte mondäne Flair (Informationen und Reservierung+34 652880544). In der Strandbar Salvador (ganzjährig geöffnet; Reservierung +34 630656658) gibt es pescaíto frito(frittierte Kleinfische), Fisch vom Grill und eisgekühlte Shakes, die einen vom Hocker reißen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man mit den nebenan vermieteten Booten durch die Wellen pflügen kann. (https://www.actibamaraventura.com/actividades/). Das PhiPhi Beach in La Calita ist ideal für einen Cocktail, Shake oder Slushie am Abend...                       



5

Puerto Real

Der Playa del Río San Pedro in Puerto Real liegt dort, wo sich ehemals die Mündung des Guadalete befand. Der durch einen ausgedehnten Kiefernwald geschützte Strand ist Teil des städtischen Parks Los Toruños – La Algaida. Aufgrund seiner Bedeutung für den Erhalt von Vogelarten und Meeresgrund gelten hier mehrfache Schutzmaßnahmen. 

 Unser heutiger Plan ist Mittagessen am malerischen Strand La Cachucha, umspült von den Wellen der Bucht von Cádiz, der einen Blick auf fast den ganzen Naturpark, die Salinen und das benachbarte San Fernando bietet. Das Balneario Beach ist weniger die übliche Strandbar, sondern vielmehr ein Restaurant direkt am Strand. Essen und Atmosphäre sind fantastisch, am besten aber ist der superfreundliche Umgangston des Personals.



6

Cádiz

In Cádiz erwartet uns ein Paradebeispiel an Stadtstränden. Der Sand ist ganz einfach eine Erweiterung des allgemein verfügbaren öffentlichen Raums. Die Bewohner von Cádiz kommen nicht nur tagsüber an den Strand, um sich zu sonnen und abzukühlen, sondern auch, um Sport zu treiben (Volleyball, Strandfußball, Schlägersportarten, Surfen, Windsurfen...) oder einfach in einer heißen Sommernacht am kühlen Ufer entlang zu schlendern. Und die Strandbars sind nicht nur eine Ergänzung des Sommerangebots, sondern Teil der Gastronomie- und Freizeittradition der Stadt. Am Strand Santa Maríagenießt man ein angenehmes Dinner im Tirabuzón. Auf der Karte stehen sorgfältig zubereitete und liebevoll angerichtete Speisen (Reservierung unter +34 956 23 92 41). Eine tolle Aussicht bietet auch das Restaurant Mare's dank seiner herrlichen UferlageSeine Spezialitäten sind Fisch und Knoblauch-Garnelen (Reservierung unter +34 856 021 006). 

 Ein Besuch in Cádiz ohne einen Sonnenuntergang am Strand La Caleta ist so, als sei man gar nicht dagewesen. Hier gibt es keine der üblichen Strandbars, sondern eher Lokale direkt am Strand. Das Bar Club Caleta und das Peña Flamenca Juanito Villar bieten eine Erfahrung im typischen Cádiz-Stil. Das Restaurant La Quilla überrascht nicht nur mit seinem Speisenangebot, sondern auch mit Design und Dekor

 Playa Victoria ist der großflächigste Stadtstrand und besitzt die meisten Strandbars - durchweg ausgezeichnete Lokale mit langer Tradition: Malibú, Sotavento, Potito, Tuna Beach, Bebo Los Vientos, Marimba... jedes einzelne eine gute Wahl.

Sie stehen mehr auf Natur abseits der städtischen Umgebung? Dann erwartet uns der Playa de Cortadura. Die Strandbars Nahubeach und El Salao bieten gute Küche und Vergnügen bis in die frühen Morgenstunden



7

San Fernando

Zwar nicht der öffentlich bekannteste, wohl aber der bei den „Inselbewohnern“ (so nennt man hier die Bewohner von San Fernando) beliebteste Strand ist La Casería im hinteren Zipfel der Bucht von Cádiz in einem ehemaligen Fischerviertel mit einer heute kuriosen Mischung aus bescheidenen Häuschen, modernen Reihenhäusern und Wohnblocks. Unverändert sind allerdings der Strand und seine Bars. Ein Essen im La Corchuela oder La Cantina del Titi – El Bartolo (Montag Ruhetag) sind Erfahrungen, die man sich bei einem Besuch vor Ort nicht entgehen lassen sollte. Erwarten Sie aber kein raffiniertes architektonisches Design. Der Reiz dieser Lokale liegt eben gerade in ihrem unveränderten Flair als Fischerkneipen. 

Etwas Besonderes ist der Playa de Camposoto, ein 5 km langer Naturstrand, der sich in zwei Teile gliedert. Der erste Abschnitt verfügt über die üblichen Strandeinrichtungen, einschließlich Bars. Der zweite ist nur vom Ufer oder dem Fußweg zur Punta del Boquerón aus zugänglichAngenehme Atmosphäre, gute Küche und Musik bietet sowohl das Antonio als auch das Manito. 



8

Chiclana de la Frontera

Die Strände Sancti Petri und La Barrosa gehören zu den Schätzen der Natur in Chiclana de la Frontera. Ersterer liegt am Ufer eines Meeresarms und besticht durch seinen Blick auf die kleine Insel Sancti Petri, die legendäre Festung und das Kap Punta del Boquerón des benachbarten San Fernando (hier in Chiclana als la otra banda, also „die andere Seite“ bezeichnet) und durch seine Lage an einem alten verlassenen Fischerdorf mit traditionellem Almadraba-Fischfang, das inzwischen wieder restauriert wird. Verschiedene Anbieter ermöglichen Wassersport. Die Strandbar Bongo bietet traditionelle Küche aus frischen Produkten der Region sowie Cocktails und Desserts (Reservierung: +34 670 782 301). Das Apretaíto kommt eher südamerikanisch daher, serviert aber die altbewährte Küche Chiclanas. 

 Mit seinen Einrichtungen, seinem feinen goldgelben Sand und seinem ruhigen Wasser ist La Barrosa ein echter Bilderbuchstrand. Hier gibt es jede Menge Platz und Social Distancing ist kein Problem. Auf der Promenade und in der Nähe gibt es zahlreiche Gastronomiebetriebe mit einem unglaublichen kulinarischen Angebot. Auf dem Strand selbst wetteifern mehrere Strandbars darum, sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Das Mojama Beach bietet eine gepflegte, aber gleichzeitig amüsante und persönliche Atmosphäre. Mit diesem Namen (Mojama ist eine Art Thunfischpaste) ist natürlich klar, dass Thunfisch zu seinen Spezialitäten gehört (Reservierung unter +34 600 700 943). Das Coconovo Beach umgibt ein Flair von Eleganz, Kultiviertheit und Ruhe. Auf seinen balinesischen Liegen genießt man wohl die komfortabelste Art des Sonnenbadens in ganz Chiclana. Abgerundet wird das Angebot durch eine gepflegte, sorgfältig zusammengestellte Karte, Kunstausstellungen, Master Classes, Sonnenuntergänge und Live-Musik. Reservierung: ☎+34 856 830 078.Weitere Strandbars in La Barrosa sind Albatros, Atenas, Vavá und Duna Beach. 



9

Conil de la Frontera

Weiter geht es nach Conil, einen der Orte mit den meisten Strandkilometern der Provinz Cádiz. Hier gibt es Stadtstrände wie Fuente del Gallo und Los Bateles, naturnahe Strände wie La Fontanilla und Cala Puntalejo und unberührte Strände wie Las Calas de Roche, El Aceite oder Castilnovo. 

 Jetzt am Spätnachmittag steht einem der Sinn nach einem entspannten Ausritt auf dem Spazierweg nach Las Calas de Roche mit Blick auf den Sonnenuntergang (Reservierung bei Cortijo La Yeguada unter +34 608 660 579). Besonders atemberaubend ist der Sonnenuntergang von der Strandbar Kanguro aus. Welch ein Genuss, die Füße in den kühlen Sand zu stecken und dabei die Thunfischgerichte der Bar Feduchy zu kosten. Oder die üppigen Portionen im Oasis Playa. Auch das Casa Diego hält, was es verspricht. Ihren Aufenthalt in Conil können Sie mit folgender App planen: https://inventrip.com/conil/   



10

ROUTE UND STRECKENANGABEN

Kilometer: 126 Km.
Geschätzte Fahrtzeit: 2 Stunden
Empfohlene Tage: 4
AttraktionenStrand und Gastronomie
Route auf Karte anzeigen: Google maps



11

Vejer de la Frontera

Am Scheitelpunkt unserer Reise erwarten uns zwei Tage an den coolsten, mondänsten, glamourösesten Hippie-, Surfer-, Bohème- und Alternativstränden der Provinz. Ein urbanes Völkchen der unterschiedlichsten Stile tummelt sich an den Stränden, die wir an diesen beiden Tagen besuchen.

 Wir starten am Playa El Palmar, dem einzigen Strand in Vejer. Aber was für ein Strand! Was für eine Aussicht! Und was für ein tolles Ambiente!

Hier gibt es weniger die typischen Strandbars als vielmehr Lokale direkt am Strand. El Arenal besitzt das Flair einer Flamenco-BühneAuch das Gran Baba ist ein echter Klassiker der Lokalszene und hat sich einen Namen mit guter Live-Musik gemachtDas Origen Beach Club wartet mit einem eigenen Pool auf. Hier herrscht eine luxuriöse und etwas elitäre Atmosphäre (Reservierungen nur per Direktnachricht auf dem Instagram-Konto des Lokals). Das Restaurant Nacarumtrumpft damit, in einer ehemaligen, eigens restaurierten Thunfisch-Manufaktur untergebracht zu sein.

       



12

Barbate

Sicher haben Sie schon von den hiesigen Stränden gehört und können es kaum erwarten, sie selbst zu erleben. Und, ja es stimmt - das Paradies der Thunfische ist auch das Paradies aller Sonne- und Strand-Anbeter. Zahora, Los Caños de Meca, Zahara de los Atunes... sind alles Strände im Gemeindegebiet von Barbate. Einzigartig. Original. Unnachahmlich. 

 Könnte man Surfbretter, Ibiza-Kleider, Guayabera-Hemden, Dreadlocks, Timbals und Flamenco-Klatschen in einem Shaker mixen, wäre der Geschmack des so entstandenen Getränks mehr oder weniger das, was den Gaumen beim Betreten der Strände von Barbate kitzelt

 Das Gastronomie-Angebot ist enorm. Einige Vertreter seien hier genannt: die Strandbar Ketama gehört bei den festen Besuchern von Los Caños zu den beliebtestenDas Gleiche gilt für das La Luna in Zahara oder das La Kalima in Zahora. Wer eine eher familienfreundliche Umgebung sucht, findet auf der Uferpromenade der Strände Hierbabuena und Nuestra Señora del Carmen Restaurants mit exquisit traditionellem Flair. 



13

Tarifa

Kristallklares blaues Wasser, feiner Sand, riesige Dünensysteme, Berge, Klippen, Geschichte und schöne Aussichten machen die Strände von Tarifa zu einzigartigen Schauplätzen, die es nicht zu versäumen gilt. Die Tatsache, dass einige nur schwer zugänglich sind, sorgt dafür, dass ihr reizvoller natürlicher Charakter erhalten bleibt. 

 Die Strände Los Alemanes, Atlanterra, El Cañuelo, Bolonia, Valdevaqueros, Los Lances und Playa Chica warten mit unterschiedlichen Attraktionen auf, bieten jedoch alle die Möglichkeit, abzuschalten und damit genau das, was uns auf dieser Reise vorschwebt. Allgemein bekannt ist Tarifa als idealer Ort für Segel- und Surfsport. Was aber ist mit Tauchen im Meer? In der Tiefe gibt es eine ganze Welt zu entdecken (Scorpora Tarifa bietet Einführung ins Tauchen, Tauchkurse und Tauchgänge; +34 629 54 61 77)

Zum Essen, Spaß haben, um gute Musik zu hören, herrliche Sonnenuntergänge zu betrachten und Leute aus aller Welt zu treffen sind die Strandbars Las Dunas, Los Troncos, Volare, Arte y Vida, Agua, Waikiki und Demente eine gute Wahl. Aber nicht die einzige...



14

Algeciras

Heute geht es nach Algeciras. Die bekanntesten Stadtstrände vor Ort sind Getares, El Rinconcillo, El Chinarral und La Concha. Mit eindrucksvollem Blick auf den Felsen von Gibraltar, die Bucht von Algeciras, den Handelshafen und die schroffen Felsformationen der Küste von Algeciras. Es sind vom Massentourismus kaum berührte Familienstrände mit dem Charme des Unverfälschten. Empfehlenswert sind die Strandbars Tierra y Mar, Botavara, Peña, um nur einige zu nennen.

 Wer Mitte August hier ist, sollte auf keinen Fall die Seewallfahrt der Virgen de La Palma verpassen. Dabei bergen Taucher die Muttergottesfigur aus der geheimen Unterwasserhöhle, wo sie das ganze Jahr über aufbewahrt wird. Anschließend zieht diese in einer Prozession am Strand El Rinconcillo entlang zu einem Altar, wo die Gläubigen sie bewundern und ihre Fürbitten leisten können. Bei Einbruch der Dunkelheit kehrt die Heiligenfigur in ihr Unterwasserversteck zurück.

 In Algeciras befindet sich auch der abgeschiedenste und unzugänglichste Strand der Provinz - Cala Arena. Trotz seines Namens („Sandbucht“) besteht er in erster Linie aus Muscheln, Gesteinsfragmenten und Kieselsteinen. Beim Besuch dieses Strandes ist besondere Vorsicht geboten, denn das Ufer besteht aus einer großen Felsplatte und von den Klippen können sich Felsbrocken lösen. 



15

Los Barrios

Palmones ist ein kleiner Strand an der Mündung des Río Palmones in Los BarriosAußer dem Strand gibt es in der Umgebung einige Feuchtgebiete, die wegen ihrer Bedeutung im Rahmen der Artenerhaltung unter Naturschutz stehen. Ein herrlicher Ort zum Kajakfahren, Stehsurfen und Wandern auf kleinen Wegen. Hier ist auch der Dreh- und Angelpunkt der örtlichen Gastronomie. Jedes der Lokale in diesem Städtchen an der Mittelmeerküste ist zu empfehlenAm Strand etwa El Garito und Casa Mané (mittags und abends geöffnet). Weitere Lokale zum Essengehen in Palmones finden Sie auf https://turismolosbarrios.com/saborea/palmones/; Übernachtungsmöglichkeiten auf https://turismolosbarrios.com/descansa/



16

La Línea de La Concepción

La Línea de la Concepción ist eine junge, lebensfrohe und dynamische Stadt. Ihren Ursprung verdankt sie den sogenannten Sitios de Gibraltar (etwa: Belagerungen von Gibraltar), mit denen Spanien im 17. Jahrhundert versuchte, Gibraltar zurückzuerobern. Das Stadtrecht erlangte sie allerdings erst im 20. Jahrhundert. Die Strände von La Línea lassen sich in zwei Bereiche unterteilen: Im Westen der Stadt liegt der Playa de Poniente mit seinem ruhigen Wasser im Schutz der Bucht von Algeciras. Im Osten reihen sich die sämtlich zum Mittelmeer hin offenen Strände Santa Bárbara, Levante, Sobrevela, Torrenueva, Santa Clara und La Alcaidesa fast ununterbrochen aneinander. 

 Touristenattraktionen an diesen Stränden sind historische Befestigungsanlagen und Wehrtürme sowie Wassersportmöglichkeiten oder einfach beschauliches Sonnenbaden. Die Strandbar La Luna am Poniente-Strand ist nicht nur des guten Essens sondern auch der Sonnenuntergänge wegen einen Besuch wert. Daneben gehören das Santa Bárbara Beach, Kaleu, El Fuerte und La Rayuela zu den Bars an den östlichen Stränden von La Línea de la Concepción. 



17

San Roque

Das ausgedehnte Gemeindegebiet erstreckt sich von der Bucht von Algeciras aus an der gesamten Fläche von La Línea de la Concepción entlang bis zur Grenze zur Provinz Málaga und umfasst eine Reihe ganz unterschiedlicher Ortschaften. Guadarranque, Puente Mayorga, Campamento sind Stadt- und Familienstrände im Bereich der Bucht von Algeciras. La Alcaidesa, Borondo und Cala Sardina sind nahezu umweltintakte Naturstrände an den Gestaden des Mitttelmeers. Im weiteren Verlauf bieten die Strände Sotogrande, Puerto de Sotogrande und Torreguadiaro exklusiven Badegästen Service-Einrichtungen ganz im Einklang mit den im Umfeld entstandenen vornehmen Wohnsiedlungen.

 Eine Liste der Strandbars in San Roque findet sich auf der Website des städtischen Fremdenverkehrsbüros(http://www.sanroque.es/turismo/chiringuitos?language=es). Wir mögen das Ambiente im Chambao, Cai, Bunker Beach, Bahía Limón.... Aber hier gilt wie immer - die Geschmäcker sind verschieden. 

 Wie schon anfangs gesagt - gut ist eine Strandbar oder ein Strand immer dann, wenn man sich selbst dort wohlfühlt. Schauen Sie sich alle an, treffen Sie Ihre Wahl und besuchen Sie sie wieder,-)



18

itinerario y recorrido

Kilometer:  124 Km.
Geschätzte Fahrtzeit: 2 stunde y 23 min.
Empfohlene Tage: 3
AttraktionenStrand und Gastronomie.
Route auf Karte anzeigenGoogle maps



Teilen